Notruf aus der Bauernschaft!

Heute erreichte mich ein Notruf aus der Bauernschaft.
Ein Bauer im Nachbarort hat Probleme mit den lieben kleinen Ratten. Er habe bereits seit Monaten Ratten die ihm immer wieder Probleme bereiten würden. Auf meine Frage: Was er den schon versucht habe? Sagte er:
Ich habe immer mal wieder Rattengift ausgelegt, welches und wieviel könnte er nicht mehr genau sagen. Die Viecher würden das Gift auch nicht mehr fressen!

Und hier beginnen die Probleme:
Sobald die Landwirte ein „Problem“ sehen, ist es in der Regel schon zu spät. Die Ratten haben sich schon über Generationen mit der Bekämpfung beschäftigt.
Die Landwirte geben in der Regel nicht viel Geld für die Bekämpfung von Ratten aus. Es wird selber Gift ausgelegt und auch die Köderboxen werden nicht ausreichend gewartet. So kommt es dazu, daß tote Ratten in den Rattenboxen liegen und ihre Artgenossen die verwesten Kadaver mit den Gift in Verbindung bringen. Und schon haben wir die Köderscheu.

Köderscheu
Was nun? Jetzt ist guter Rat teuer!
Wenn Ratten nicht mehr an die Köderstellen gehen ist eine sichere Bekämpfung sehr aufwendig und langwierig.

Die Besichtigung
In den nächsten Tagen werde ich den Betrieb besichtigen um dem Kunden ein Angebot für die Bekämpfung zu erstellen. Dabei bin ich mal gespannt wie es auf dem Hof aussieht. Ich werde Euch auf diesen Seiten davon Berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*